EIN FORSCHUNGSBAU
IM ZEICHEN VON INNOVATION
UND KOMMUNIKATION

Erweiterungsbaubau Innovationsforum für das NMI (Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen), Reutlingen, 2.200 m2

Forschungsgebäude sind außerordentlich komplexe Gebilde. Kaum eine andere Gebäudeart hat so vielfältige funktionale, technische, ökonomische und rechtliche Anforderungen zu erfüllen. Entsprechend aufwändig sind diese Gebäude in der Erstellung und im Betrieb. Als Produktionsmittel für Innovationen sind sie dazu noch raschen Veränderungen ausgesetzt. Innovative Technologien und Arbeitsweisen, personelle Dynamik, neue Projekte und nicht zuletzt neue Richtlinien und Veränderungen stellen immer wieder Herausforderungen für die Struktur eines Laborgebäudes dar.

Sämtliche Kernkompetenzen von Schillinger waren gefordert. Die Architektur des NMI Innovationsforums wurde darauf ausgelegt, dass sie Kommunikation und soziales Leben fördert. Fast alle wissenschaftlichen Ideen entstehen im Gespräch unter Forschern. Dieser Austausch dient auch dem Erkennen der tragfähigsten unter vielen Ideen. Deshalb wurde eine Open Space Architektur mit viel Raum für Gespräche und Diskussionen realisiert, sowohl in großer Runde als auch in intimen Kleingruppen – geplant oder spontan.

Das Forum benötigte große und zugleich variable Präsentationsflächen. Labors, Reinräume und viel Technik erforderten sorgfältigste Planung, vor allem aber unsere Erfahrung mit technischen Abläufen und Anforderungen.

Der große Anbau entstand im laufenden Betrieb, wobei kaum Lärm und Schmutz entstehen durfte und die stufenweise Umzugslogistik koordiniert werden musste. Das alles unter öffentlicher Bauherrschaft der KGE West, den damit verbundenen strengen Vorgaben und engem, finanziellem Spielraum. Das gesamte Projekt wurde unter exakter Einhaltung des engen Terminplans und des von Schillinger zu Beginn aufgestellten Kostenplans realisiert.

Raumanforderungen
Empfangs- und Repräsentationsbereich Foyer
Cafeteria
Reinräume
Labore
Open Space Office
Unterteilbare Vortragsräume
Geothermieanlage
Komplizierte Anbindung an das Bestandsgebäude
Lagerräume
Technikschächte und Technikräume


Als Bauherr eines Büro- und Laborgebäudes war uns maximale Funktionalität und Flexibilität wichtig – bei attraktiver Architektur und unter Einhaltung des Budgets. Architekt Schillinger hat diese Vorgaben erfüllt.

Dr. Christoph-Michael Pfefferle, Geschäftsführer der KGE-West