• Neubau Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

    Das Institutsgebäude der Entwicklungsbiologie bildet das Zentrum des Campusgeländes der Max-Planck-Institute in Tübingen. Dementsprechend wurde diesem Gebäude auch eine hohe, architektonische Wertschätzung zuteil. Es handelt sich um einen komplexen Baukörper in einer großzügigen Außenanlage. Das Gebäude ist senkrecht zum Hang gestellt. Die äußere Hangterrassierung setzt sich mit einer großzügigen Treppenhalle in das Gebäude fort. Diese künstliche Terassierung inszeniert einen innenliegenden Außenraum und ist mit ihrer architektonischen Qualität ein Ort des Austausches und der Begegnung für die Wissenschaftler. Die raumbreite Verglasung gewährt einen Ausblick über das Tal bis auf die Traufkante der Schwäbischen Alb.

    Das Gebäude ist als Dreibund organisiert. Der Hallenraum ist das Bindeglied zwischen dem Laborbereich und den Büros. Eine lineare Anordnung der Labors ermöglicht deren flexible Unterteilung.