Frank Schillinger

Freier Architekt

Jahrgang 1966

Studium an der Uni GH-Siegen

In meiner Architektenbrust schlagen zwei Herzen. Bei meinen Bauherren bin ich als durchorganisierter Kostenplaner bekannt geworden. Es macht mir Freude, komplizierte technische Gebäude mit hohen Anforderungen exakt in die vorhandenen Budgets „hineinzuplanen“ und tatsächlich zu den kalkulierten Kosten zu realisieren.

Meine Hauptmotivation liegt darin, bezahlbare Ästhetik zu erschaffen. Denn nicht die teuerste Lösung ist automatisch die beste. Vielmehr ist gerade der schonende und zugleich virtuose Umgang mit Ressourcen ein wunderbarer Anlass, immer neue, überraschende Lösungen zu suchen und zu finden.

Auf der anderen Seite gibt es aber den verspielten, kreativen Frank Schillinger, für den der Mensch das Zentrum und der Maßstab der Architektur ist:

Ich sehe Architektur vor allem als Lebens- und Kommunikationsraum, die bei den Mitarbeitern eine hohe Identifikation mit ihrem Unternehmen auslöst und ihnen jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ein Argument, für das sich jeder Unternehmer begeistern lässt, denn die Mitarbeiter sind dessen wertvollste Ressource.